Landkreis Emsland weitet Niederlassungsförderung aus

Geschrieben am 30.11.2022
von Redaktion Emsblick


Auch Fachärzte und Psychotherapeuten können künftig profitieren

Seit 2014 fördert der Landkreis Emsland Ärzte, die sich im Emsland als Hausarzt niedergelassen haben. 46 Ärzte konnten bisher bei ihrem Vorhaben unterstützt werden. Nun weitet der Landkreis auf Beschluss des Kreistags die Förderung ab dem 01. Dezember auch auf Psychotherapeuten, Hausärzten und Fachärzte wie Kinderärzte, Augenärzte, Chirurgen, Orthopäden, Hautärzte, HNO-Ärzte, Nervenärzte, Urologen sowie Kinder- und Jugendpsychiater aus.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass sich Ärzte bzw. Psychotherapeuten für mindestens fünf Jahre im Emsland niederlassen oder hier eine Zweigpraxis bilden und dass mit der Niederlassung bzw. der Bildung der Zweigpraxis vor der Bewilligung nicht begonnen wird.

„Im Emsland wird auch bei Fachärzten und Psychotherapeuten die Nachbesetzung von Praxen zunehmend schwieriger. (…) Die Ausweitung der Niederlassungsförderung bestärkt unsere Bestrebungen um den Erhalt einer flächendeckenden und wohnortnahen ärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung im Emsland“, kommentiert Landrat Marc-André Burgdorf (Foto).

Die Höhe der Zuwendung für eine Niederlassung beträgt für Hausärzte je nach Einwohnerzahl 15.000 bzw. 30.000 Euro. Fachärzte erhalten für eine Niederlassung unabhängig von der Einwohnerzahl eine Zuwendung in Höhe von 20.000 Euro, Psychotherapeuten in Höhe von 10.000 Euro. Für eine Zweigpraxis erhalten Ärzte 10.000 Euro und Psychotherapeuten 5.000 Euro.

(Foto: Landkreis Emsland)