Neuer Geschichtsband über Haren

Geschrieben am 22.11.2022
von Redaktion Emsblick


Der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins Haren (Ems) e.V. Wilhelm Menke hat den mittlerweile 14. Buchband über seine Heimatstadt Haren herausgebracht. Dieser vorerst letzte Band seiner Buchreihe trägt den Titel „Haren an der Ems – 1920 bis 1945: Die Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus“.

Anlässlich der Veröffentlichung seines Buches überreichte Wilhelm Menke im Harener Dokumentations- und Informationszentrum Inselmühle je ein Exemplar an Bürgermeister Markus Honnigfort sowie den jetzigen Vorsitzenden des Heimatvereins Uli Schepers.

Der Bürgermeister ist überzeugt, dass auch dieses Buch wieder viele Leser interessieren wird. „Wilhelm Menke hat zum wiederholten Male viel Arbeit auf sich genommen, um ein weiteres Buch über einen sehr wichtigen Zeitabschnitt der Harener Geschichte auf den Markt zu bringen.“, staunt der Bürgermeister.

„In dieses Buch ist Material aus dem Oldenburger Staatsarchiv, der Bibliothek des Emsländischen Heimatbunds und der Vereinsbibliothek des Heimatvereins Harens eingeflossen.“, erklärt Menke. Außerdem wurde auf exklusives historisches Bildmaterial aus dem Fotostudio Hermann Mecklenborg zurückgegriffen.

Für Hobby-Historiker, Interessierte an Harens Geschichte oder z.B. als abwechslungsreiches Weihnachtsgeschenk ist das Buch mit limitierter Auflage in der örtlichen Giraffenbuchhandlung von Monika Kremer an der Lange Straße, beim Heimatverein Haren im Büro am Neuen Markt 3 (Eingang rechts neben dem Café Schäfer) und dem Autor Wilhelm Menke selbst erhältlich. Der Preis des Buches beträgt 23,90 Euro.