Jubiläumskonzert des VKSO

Geschrieben am 11.10.2022
von Christian Neumann


Zehn Jahre ist es her, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Heimatverein Haren und dem Veenkoloniaal Symfonie Orkest (VKSO) zustande kam. Eine Zusammenarbeit, die dem Harener Publikum die alljährliche Klassik-Nacht und das obligatorische Neujahrskonzert beschert haben. Das „Orchester der Fehnkolonien“ selbst besteht seit zwölfeinhalb Jahren. Anlässe gibt es also genug, dass das Orchester mit einem eindrucksvollen Konzert feiert.

Unter dem Motto "Die Geschichte der Fehnkolonien" wird das VKSO in der St. Martinus Kirche in Haren am Sonntag, dem 06.11. um 15:00 Uhr dieses Jubiläumskonzert durchführen.

Vor der Pause des Jubiläumskonzertes wird eine ganz besondere Arbeit dargeboten: Die Uraufführung des 1. Satzes der 5. Symphonie (der 'Sinfonia Epica') vom legendären Stadskanaalster-Komponisten Cornelis Dopper: ein großartiges und kompliziertes Werk über die Geschichte von Homers "Ilias" - einschließlich der Belagerung Trojas durch das Trojanische Pferd - mit einer riesigen Besetzung von Orchester, großem Chor und Solisten, insgesamt ca. 150 Interpreten!

Im Programm nach der Pause werden musikalische Höhepunkte des Orchester-Jubiläums aufgeführt. Darunter zum Beispiel Teile aus der "Safran-Symphonie", der Oper "Veendammer Wind" und die beeindruckende Musikgeschichte unserer "jüdischen Landsleute". Eine Vielzahl auch in Haren bekannter Solisten wird auftreten – teilweise handelt es sich um Gesangsinterpreten, die bereits seit der Gründung des VKSO einen "acte de préséance" gegeben haben.

Alle Teile des Programms werden mit Geschichten aus der Kulturgeschichte der "Veenkolonien" - "Die Geschichte der Fehnkolonien" - umrahmt, die von Beno Hofman erzählt und von Regisseur Kees Scholten und Designer Harm Naaijer in einem bühnenreifen Rahmen in den Vordergrund gerückt werden.

Tickets können beim Tourismusbüro Haren, Neuer Markt 1, sowie online unter www.proticket.de/haren erworben werden.