Dr. Hans Riegel-Fachpreis geht an Meppener Schülerin

Geschrieben am 10.10.2022
von Christian Neumann


Zweiter Platz für Imme Voß vom Gymnasium Marianum in Meppen

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Dr. Hans Riegel-Stiftung haben am vergangenen Freitag, den 07.10.2022, die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus Niedersachsen verliehen.

Den zweiten Platz erzielte die Gymnasiastin vom Meppener Marianum Imme Voß mit ihrer Arbeit aus dem Bereich Biologe: „Study on Properties of Physarum Polycephalum“ (Studie zu den Eigenschaften von Physarum Polycephalum“, Anm. d. Red.).

Bei Physarum Polycephalum handelt es sich um eine Pilz-Art, die in der Biologie häufig als Modellorganismus zur Untersuchung von Zellmotilität, Zellwachstum und Zelldifferenzierung dient. 2021 wurde sie von der Deutschen Gesellschaft für Proto-Zoologie zum "Einzeller des Jahres" gekürt. Und obwohl völlig ungefährlich, wird die Pilz-Art in Anspielung an die außerirdische, menschenverschlingende Substanz aus dem Science-Fiction-Film „Blob – Schrecken ohne Namen“ scherzhaft auch „der Blob“ genannt. 



Die Verleihung der Fachpreise fand in einem festlichen Rahmen auf dem Campus Wechloy der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg statt. Eine Experten-Jury der Universität Oldenburg bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien aus dem Spektrum der Fächer Biologie, Chemie, Informatik und Physik. Kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil, z. B. in Form von Experimenten, waren wichtige Einflussgrößen der Prämierung.

(Bild Physarum Polycephalum: wikipedia)