Martinus-Oberschule sammelt für „Helping Hands“

Geschrieben am 26.09.2022
von Christian Neumann


Mit leuchtenden Augen schildert Hermann Kiepe im Kreis der Klassensprecher der Martinus-Oberschule Haren die Ankunft der Spenden-LKWs an ihren Bestimmungsorten. Organisiert werden diese Hilfslieferungen vom gemeinnützigen Verein „Helping Hands“ aus Lathen, der bereits vor 25 Jahren gegründet wurde und bei dem Hermann Kiepe, wie alle anderen ca. 60 Mitglieder auch, ehrenamtlich engagiert ist.

Geladen haben die LKWs verschiedenste Hilfsgüter: Kleidung, warme Decken, haltbare Lebensmittel, Arzneimittel, Krankenhausbetten, Rollatoren, Essgeschirr. Und für die jüngsten Dorfbewohner, das ist dem Verein wichtig, Babybedarf, Spielzeug und Schulmaterialien.

Im Dorf herrscht Festtagsstimmung, Geschäfte sind geschlossen und alle Bewohner, ob jung oder alt, sind auf den Beinen, um die gespendeten Güter von der Ladefläche entgegenzunehmen.

Ursprünglich wollte „Helping Hands“ den Menschen in Rumänien helfen und das Leben der Menschen vor Ort mit Sachspenden verbessern. Schon bald kamen Moldawien, die Tschechoslowakei und zuletzt die Ukraine als Zielorte der Helping-Hands-LKWs dazu.

Die Schüler der Martinus-Oberschule waren durch die Schilderungen Kiepes schnell überzeugt, dass dieser Verein, mit dem die Schülerschaft der Martinus-Oberschule in der Vergangenheit schon häufiger zugunsten bedürftiger Kinder zusammengearbeitet hatte, perfekt für eine größere Spende ist.

Unterstützt von der Schulleitung konnte ein entsprechendes Projekt rasch organisiert werden, wobei Schüler und Lehrkräfte insgesamt 9.462 Eur sammelten. Davon gehen nun 5.362 Eur an „Helping Hands“. Die restliche Summe kommt dem Unicef Kinderhilfswerk zugute.