Ergebnisse der IHK-Saisonumfrage Tourismus

Geschrieben am 08.06.2022
von Emsblick Redaktion


Dem Geschäftsrisiko Personalmangel entschlossen entgegentreten

„Für das Gastgewerbe ist der Personalmangel das Geschäftsrisiko Nummer eins. Die Folgen der Corona-Pandemie haben ihn noch verstärkt“, erklärte Wolfgang Hackmann, Vorsitzender des IHK-Fachausschusses Tourismus anlässlich der jüngsten Sitzung im Tierpark Nordhorn. „Mit Blick auf die Preissteigerungen für Energie und Lebensmittel entwickelt sich eine zunehmend existenzbedrohende Mixtur. Es müssen schnell neue Möglichkeiten gefunden werden, um Arbeitswillige unbürokratisch schneller in Arbeit zu bringen," führte Hackmann weiter aus.

Die Ergebnisse der IHK-Saisonumfrage Tourismus vom April dieses Jahres bestätigen nach Darstellung des Ausschussvorsitzenden den Personalmangel. Jeweils fast zwei Drittel der Befragten im IHK-Bezirk sowie in ganz Niedersachsen führten an, dass sie derzeit keine passenden Arbeitskräfte fänden. Die Folgen seien Mehrbelastung der vorhandenen Belegschaft, Einschränkung des Angebots sowie steigende Arbeitskosten um knappe Fachkräfte.

Besonderes Anliegen war den Ausschussmitgliedern der Austausch zu Neuordnung der Gastronomie- und Hotelberufe. Dazu wurden in den vergangenen Jahren vom zuständigen Fachverband und den Sozialpartnern erhebliche Veränderungen erarbeitet, die ab dem Ausbildungsjahr 2022 verbindlich sind. Damit sind auch höhere Anforderungen an die Ausbildungsbetriebe verbunden.

Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Standortentwicklung, begrüßte zudem die Aussagen aus der Politik zum Bürokratieabbau und zur Digitalisierung auf Bundesebene. So gebe es immer noch eine analoge Meldepflicht für Übernachtungen. „Die Ziele des Koalitionsvertrags zur Digitalisierung müssen schnellstens umgesetzt werden," drängte Schweda.